Menu

Bernsteinmuseum in Kaliningrad

Entfernung vom Hotel: 1,5 km
Zu Fuß - 15 Minuten

BernsteinmuseumBernsteinmuseum in Kaliningrad — das einzige Museum im Land, keine andere Stadt hat Museen, die völlig dem Mineraloid gewidmet sind. Der Grund dafür ist natürlich in erster Linie, dass Bernstein eine der wichtigsten Visitenkarten des ehemaligen Königsbergs ist.

Ein wenig über das Gebäude selbst. Das Museum befindet sich im Zentrum der Stadt, im «Dohnaturm». Er wurde in der Mitte des XIX Jahrhunderts gebaut und als Befestigungsanlage gebraucht. Sein Durchmesser ist 34 Meter, die Höhe ist 12 Meter. Während des großen Vaterländischen Krieges war er die letzte Hochburg der städtischen Verteidigung während des Sturms auf Königsberg, und gerade darauf wurde die Siegesfahne aufgepflanzt, was die volle Einnahme der Stadt unter Kontrolle symbolisierte. Der Turm wurde später restauriert, und im Jahr 1979 begann das Bernsteinmuseum zu funktionieren.

Bernsteinmuseum, InterieurDie Exposition des Museums hat eine Fläche von über 1000 Quadratmetern. 28 Hallen mit mehr als 14000 Expositionsobjekten sind in einige Abteilungen aufgeteilt:

  • Ursprung des Bernsteins und seine Eigenschaften;
  • historisch-archäologischen Daten über Bernstein;
  • Bernstein in der Kunst des XVII—XVIII Jahrhunderts;
  • Bernstein-Manufaktur;
  • Kaliningrader Bernsteinkombinat;
  • Bernstein in modernen Werken der Künstler.

Das Museum enthält eine große Anzahl von natürlichen Fragmenten von Bernstein, mit unterschiedlichem Gewicht, Farbskala, Durchsichtsschärfe, sowie eine Vielzahl von Erzeugnissen. In der Museumversammlung gibt es auch das größte in Russland einteilige Fragment von Bernstein mit einem Gewicht von 4280 Gramm.

Bernsteinmuseum enthält auch Exponate, deren Alter etwa 50 Millionen Jahre beträgt. Es geht um die Bernsteinformatstücke mit Fragmenten von Pflanzen und Insekten, die in das einst klebrige Harz gerieten. Einschluss — so werden diese Formatstücke genannt. Im Museum können Sie so detailliert wie möglich betrachten. Übrigens ist erwähnenswert, dass solche Souvenirs, die in Geschäften für Modeschmuck verkauft werden, Bernsteinstücke mit darin «ordentlich eingefrorenen» Insekten darstellen — in meisten Fällen die Fälschung von Epoxidharz. Nach dem Besuchen des Bernsteinmuseums verstehen Sie, wie echte Einschlüsse aussehen und welchen Wert haben.

Bilder aus BernsteinIm kulturell-historischen Bereich des Museums sind Schmucksachen und Gebrauchsgegenstände aus Bernstein präsentiert, die noch vor unserer Zeitrechnung verwendet wurden. Besonderen Wert haben die wirklich einzigartigen Werke der europäischen Meister des XVII Jahrhunderts, die die Rüstkammer von Moskauer Kreml dem Museum als Geschenk 1978 überlies. Sie werden durch die modernen Kopien der alten Bernsteingegenstände, sowie durch die neu erstellten Fragmente des legendären Bernsteinzimmers ergänzt.

Neben den natürlichen Fragmente von «Sonnenstein» und Einschlüssen ist die Exposition durch eine große Anzahl von Bernsteinschmucksachen und Souvenirs präsentiert: Statuetten, Schatullen, Körbe, Bäume, Boote, Uhren, Schach und vieles mehr. Diese Erzeugnisse sind auffällig dank ihrer Schönheit und Präzision, und es ist nicht verwunderlich, dass sie von großem Wert für Sammler sind. Sogar ein kleiner Einschluss mit Insekten im Innern kostet sehr viel Geld, geschweige denn das Schiff mit einer Länge von etwa 40-50 cm mit einer großen Anzahl feinster Details.

Bernsteinmuseum, ExponateIn der Ausstellung sind auch Fotos mit Bernsteinkombinat, die das Abbaugeschehen und die Bearbeitung von Bernstein zeigen. Nach dem Besuchen des Bernsteinmuseums können Sie nicht nur viele Eindrücke und Fotos mittragen, sondern auch eines der vielen Erzeugnisse aus natürlichem Bernstein erwerben, die im Erdgeschoss des Museums verkauft werden.

Das Museum ist nicht nur durch seine Exponate ausgezeichnet, sondern auch es ist sehr schön von der Außenseite. Vor oder nach dem Besuch gehen Sie rund um das Museum von außen, bewundern Sie über den Turm und die umliegenden Schönheiten. Es liegt auch «im Ring» des Turms selbst neben dem Museum ein kleiner malerischer Garten.

Das Museum besuchen mehr als 180 Millionen Menschen im Jahr. Wenn Sie nach Kaliningrad kommen wollen, sollte das Bernsteinmuseum auf jeden Fall in der Liste der Orte sein, die Sie in dieser schönen Stadt besuchen. Um alle Sehenswürdigkeiten zu besuchen und über die Umgebung von Kaliningrad zu bewundern, braucht man mehr als einen Tag oder sogar als eine Woche. In dieser Zeit können Sie im gemütlichen Hotel «Oberteich» oder im Hotel «Oberteich Lux» absteigen, die im Zentrum, nur 5 Fahrminuten vom Bersteinmuseum liegen. Dort erwarten Sie schöne, komfortable Zimmer mit allen Annehmlichkeiten, malerischer Außenarchitektur und angenehmem Service.